logo-gotha-startseite links impressum
kati_marautzki patienten therapie praxis termin kontakt

Kommunikation und Kontakt
als Grundlage von Entwicklung erkennen

Wer braucht Therapie?

Wie bekommt man eine Therapie?

Unser Team ist für Sie da

Logo-Team Friedrichroda

katy, marautzki, logopädinKaty Marautzki,
Staatlich geprüfte Logopädin

Praxisinhaberin

anke, husmann, logopädinBeate Mönchemeier,
Logopädin

menschen, kontakt, kommunikation, entwicklung

Kommunikation und Kontakt als Grundlage von Entwicklung erkennen

Menschen sind darauf »programmiert« mit anderen Menschen in Kontakt zu treten. Das bedeutet, selbst wenn Sie nichts »sagen« teilen Sie doch ihrem Gegenüber etwas mit. Das beginnt schon in der frühesten Kindheit: Das Baby weint, die Mutter kommt, um zu trösten oder zu füttern. Bei einem Kontakt werden ständig Informationen ausgetauscht. Er wird über Gestik, Mimik, Sprache und Stimme hergestellt.

Paul Watzlawick sagte: »Man kann nicht nicht kommunizieren.«

Kommunikation bedeutet »teilnehmen und teilhaben lassen« und ist eine soziale Handlung, die unter zur Hilfenahme von Zeichen darauf ausgelegt ist, Probleme zu lösen. Das wichtigste durch Kommunikation zu lösende »Problem« ist die Aufrechterhaltung und Entwicklung der eigenen Identität und Kreativität.

»Das Bestreben von Menschen, miteinander zu kommunizieren, entspringt drei Motiven:

  • den Bedürfnissen, sich in ihrer Welt zu orientieren,
  • zwischenmenschliche Nähe und Vertrautheit herzustellen und zu halten
  • sowie andere Menschen zu bestimmten Verhaltensweisen zu veranlassen.«*

Ist die Kommunikation gestört, kommt es zu Missverständnissen und Misserfolgen – im schlimmsten Fall zu Ausgrenzung und Isolation.

Als Logopäden helfen wir Ihnen dabei, Ihre Kommunikationsfähigkeit zu verbessern bzw. wieder zu erlangen.

nach oben

praxis, liege, therapieWer braucht Therapie?

Menschen jeden Alters können Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen aus verschiedensten Ursachen haben.

Die Logopädie beinhaltet Untersuchung und Behandlung krankheitsbedingter Kommunikationsstörungen. Sie kann aber auch präventiv eingesetzt werden.

Wenn Sie besorgt sind, Ihr Kind könnte sprachentwicklungsgestört sein, lassen Sie sich auf jeden Fall schnellst möglich beraten. Logopädische Therapien können gar nicht früh genug beginnen. Bereits bei zweieinhalbjährigen Kindern kann heutzutage zuverlässig zwischen »Spätzündern« und Kindern mit behandlungsbedürftiger Störung unterschieden werden.

nach oben

Wie bekommt man eine Therapie?

Sie stellen bei sich oder Ihrem Kind Störungen im Bereich Sprechen, Sprache, Stimme oder beim Schlucken fest und besuchen Ihren Arzt.

Bei dem Arztbesuch wird Ihre Beobachtung bestätigt und diagnostiziert. Der Arzt verschreibt Ihnen oder Ihrem Kind zur Linderung eine logopädische Therapie.

Logopädie/Sprachtherapie sind Heilmittel. Diese müssen grundsätzlich vom Arzt verschrieben werden. Jeder Arzt, der die dafür vorgesehene medizinische Diagnostik selbst durchführen kann, oder sie an einen Fachkollegen delegieren kann, darf verschreiben (also: Hausärzte, Hals-Nasen-Ohren-Ärzte mit Zusatz Stimm- und Sprachtherapie, Phoniater [Stimm- und Sprachärzte], Internisten, Kinderärzte und Neurologen).

nach oben

störungen, sprechen, schlucken, sprache, stimme